Sie sind hier: Startseite / Projekte / Casa Fantastica

Casa Fantastica

Ein Erlebnisprojekt für Kinder aus dem Viertel Malburgen in Arnhem

Das Arnheimer Viertel Malburgen wird zurzeit von Grund auf saniert. Die Bauarbeiten haben im Jahr 2000 begonnen und werden sich noch bis 2015 hinziehen. Um auch die Kinder in Malburgen an den Veränderungen in ihrem Viertel Teil haben zu lassen, haben die Stiftung Circus Poehaa und die Geschichtenfabrik im Auftrag des Arnheimer Wohnungsamtes das Projekt Casa Fantastica aus der Taufe gehoben.
Casa Fantastica ist ein disziplinübergreifendes Kunst- und Erlebnisprojekt für Kinder im Grundschulalter aus dem Viertel Malburgen. Im Rahmen dieses Projektes sind die Kinder selbst die Architekten ihrer eigenen Ideen zum Thema Umziehen, Wohnen und Stadtsanierung. Angeregt und betreut werden sie dabei von Theaterleuten, Bildhauern und natürlich von den Lehrern ihrer Schule.

Herr Poulidor

Vorstellung

In jedem Jahr bildet eine Vorstellung für alle Schulklassen im Rahmen des Spiegelzelt-Festivals den Auftakt zum Projekt. In dieser Vorstellung fällt der Startschuss für eine Reihe von Projektaktivitäten, die in Kooperation mit den Schulen in Malburgen stattfinden.
2003 griffen die Theatermacher Marco Holmer und René Hildesheim mit dem Stück "Broers" (Brüder) das Thema Umziehen auf.
2004 machten sie das Viertel mit der ordnungsliebenden Frau Netjes und dem zerstreuten Herrn Poulidor bekannt. Die beiden zogen um und waren den neuen Bewohnern der Apartments an der Kamillelaan 95-1 und 97-1 in Malburgen-Ost.
Schon während der Vorstellung wurde den Zuschauern klar, dass diese beiden besonderen Bewohner dringend Hilfe bei der Einrichtung ihrer Wohnung brauchten.
Zum Glück stellten gleich zwei Klassen der Monchy-Schule ihre Qualitäten als Innenarchitekten unter Beweis. Das Ergebnis: zwei traumhafte Apartments, die sich sehen lassen können!

Einrichtung

Zimmer PoulidorKein Malwettbewerb, keine Modelle und auch keine Bastelei! Die Schülerinnen und Schüler verwirklichten ihre Ideen in der Realität – im Maßstab 1:1. In zwei vom Wohnungsamt zur Verfügung gestellten Apartments arbeiteten sie zusammen mit Bildhauern an der Einrichtung der beiden Wohnungen. Die Schüler versuchten, die Wünsche von Frau Netjes und Herrn Poulidor genau nachzuempfinden, damit die Atmosphäre der Wohnungen auch tatsächlich den Persönlichkeiten der zukünftigen Bewohnern entspricht. So entstanden ein Schuhschrank, ein Ideenzimmer, der Tanzraum, der Werkzeugraum, die Zeitungsküche und die Schattenwand. Die beiden Apartments wurden an zwei Tagen der offenen Tür für alle Bewohner der Nachbarschaft am 26. und 27. November 2004 feierlich "enthüllt".

Website

Das Entstehen der beiden Wohnungen wurde auf der "Casa Fantastica"-Webseite genauestens dokumentiert.
Alle Schulen und alle sonstigen Interessierten konnten im Internet zu einem virtuellen Rundgang durch die Apartments starten. Außerdem konnten die Erlebnisse von Frau Netjes und Herrn Poulidor über die Anrufbeantworter, die Fernsehgeräte und das Fotoalbum lückenlos mitverfolgt werden.

Casa Cd-Rom

Die Website wurde speziell für das Projekt entwickelt von Rosanne van Klaveren (Digitales) und Marco Holmer(Die Geschichtenfabrik).