Sie sind hier: Startseite / Projekte / Ein Hauch von Unzeit

Ein Hauch von Unzeit

Ein Konzert für Klavier, Schlaginstrumente und Erzähler

In diesem Projekt stürzten sich der Geschichtenerzähler Marco Holmer, der Schlagzeuger Arnold Marinissen und der Pianist Frank Peter gemeinsam mit dem Komponisten Gertjan Eldering und Rino Christ in ein neues musikalisch-theatralisches Abenteuer.
Den Auftakt zu diesem Abenteuer bildete eine kurze, aber intensive Produktionszeit im Labor, die in einer Serie von unerwarteten Begegnungen unter dem Titel "Ein Hauch von Unzeit" mündete. Als Produzent des Projektes stellte Het Muziekhuis den Künstlern die Aufgabe, das Publikum auf eine spannende und unberechenbare musikalische Reise voller Begegnungen mitzunehmen.

UnzeitZusammenarbeit

Bereits zu Beginn stand fest, dass Gertjan Eldering das neue Werk „Obool“ komponieren wird und dass eine,mit jeder Aufführung wachsende Fortsetzungsgeschichte, eingeleitet durch das Werk "Little Holes in Lots of Red" von Rino Christ, den Auftakt zum Programm bilden wird. Im Anschluss daran führten Marco Holmer, Arnold Marinissen und Frank Peters ihr Repertoire und ihre Kompetenz zusammen, was in einer wahrhaften Symbiose in Form einer einzigartigen Vorstellung mündete.
Neben der Stimme in allen erdenklichen Gestalten passieren Revue allerlei (un)mögliche Instrumente: Klavier, Kuhglocke, eine singende Säge, Walkie-Talkies, ein Schwirrplättchen, Kindertrompeten und andere Krachmacher sowie ein Vibrafon.

Programm

Neben den neuen Werken von Gertjan Eldering und Rino Christ wird im Programm ein Mix aus Stücken für einen bis zu drei Spielern aufgeführt. Arnold Marinissen schrieb "Miniatur V", ein Werk, in dem ein Bücherschrank umfällt, ein Slalom quer durch Klaviernoten aus den letzten hundert Jahren veranstaltet wird und in dem einige seltsame Geräuschemacher einen Cantus Firmus zu Gehör bringen. Außerdem spielen sie: "Songs I-IX" von Stuart Smith, Hanna Kulentys hypnotisierenden "Circle". Klaus Hubers "Ein Hauch von Unzeit", "Rebonds B" von Iannis Xenakis, "Pianosonate II" von Galina Ustwolskaja sowie einige altgeldersche Sagen und Legenden, bearbeitet und erzählt von Marco Holmer.

Unerwartet3Aufführung

Das Projekt wurde im Herbst 2004 ausgeführt. Vorstellungen fanden statt in Ede, Doetinchem, Velp und Nijmegen, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Theater Onverwacht“.

Mittwirkende:

  • Schlaginstrumente: Arnold Marinissen,
    studierte Schlagzeug bei Wim Vos und Luuk Nagtegaal am Königlichen Konservatorium in Den Haag.
  • Klavier: Frank Peters,
    Frank Peters studierte bei Janine de Mever an der Hogeschool voor de Kunsten in Arnheim und bei Jan Wijn am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam.
  • Erzähler: Marco Holmer,
    Marco Holmer absolvierte die Theaterschule in Arnheim.
  • Produktion: Het Muziekenhuis.
  • Unterstützung: SKCG Theater Onverwacht.