Sie sind hier: Startseite / Projekte / Kulturelles Erbe

Kulturelles Erbe

"Wem gehört der Koffer?" ist ein Projekt über kulturelles Erbe für Kleinkinder

Herr PüntjesEines Tages steht ein spannender Koffer im Klassenzimmer der jüngsten Kinder einer Rotterdamer Grundschule. Es ist ein richtiger Reisekoffer voller Aufkleber und Etiketten. Niemand weiß, wem der Koffer gehört. Die Lehrkraft erklärt den Kindern, dass sie den Eigentümer aufspüren müssen. Den Koffer kann man öffnen und in Taschen, Säcken, kleinen Dosen und Geheimfächern kommen Gegenstände zum Vorschein, die etwas über den Eigentümer enthüllen. Die Gegenstände erzählen eine Geschichte.
Zwei Wochen später klopft jemand an der Tür. Herr Püntjes ist sein Name. Er hat seinen Koffer verloren. Aber bevor er den Koffer mitnehmen darf, muss er erst beweisen, dass es sein Koffer ist. Stimmt seine Geschichte mit den Geschichten der Gegenstände aus dem Koffer überein?

Kulturelles Erbe

"Wem gehört der Koffer" ist ein Projekt über kulturelles Erbe für Kleinkinder, wobei die Kinder aus den drei jüngsten Gruppen der Vorschule Gegenstände aus Museumssammlungen kennen lernen. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen dem SKVR, dem Maritiem Museum, dem Wereldmuseum, dem Historisch Museum, Museum Boijmans van Beuningen und dem CED- Rotterdam.

Geschichten

Die Geschichten, die Herr Püntjes zu den Gegenständen erzählt, wurden von Marco Holmer vom Het Verhalenbedrijf zusammengestellt:

  • Die Geschichte über seinen großen Freund, den Porzellantürknauf der ihn immer begrüßt.
  • Die Geschichte der Puppe von Tante. Die Puppe aus Turkana, mit der man nie spielen durfte (nur angucken).
  • Die Geschichte über den Zauberplundersack, mit dem sich Opa sonntags mittags in einen Kapitän verwandelte.

Fragen stellen

Fragen stellen"Wem gehört der Koffer" lehrt Kinder Fragen zu stellen und über Gegenstände nachzudenken, die sie nicht kennen. Sie entdecken, dass Gegenstände für Menschen eine Bedeutung haben können, die nicht in Geld auszudrücken ist. Menschen heben oft Dinge auf, weil an ihnen eine Erinnerung hängt.
Das Projekt wurde durch die Stiftung Kunstzinnige Vorming Rotterdam koordiniert und initiiert durch das Bureau Erfgoed Actueel.

Informationen über dem Projekt