Sie sind hier: Startseite / Projekte / Het Futuristisch Platform

Het Futuristisch Platform

Neue, interaktive Möglichkeiten des Geschichtenerzählens

Übersichtskarte"Het Futuristische Platform" gehört zum Kunstprojekt "Taalspoor", das im September und Oktober 2003 stattfand.
Bei diesem Projekt fungierte die Stadt Zeist und das Internet als Bühne für bildende und sprachliche Kunst. Auf diese Weise entstand eine poetische Bildergeschichte, welche die Stadt Zeist im Atem hielt.
An verschiedenen Stellen und zu verschiedenen Zeiten tauchten urplötzlich Objekte auf und fanden Ereignisse statt. Der unerwartete Charakter und die Abwesenheit eines klar abgesteckten Rahmens für das Publikum waren wichtige Säulen dieses Projektes.

Fiktion und Realität

KunstwerkAuf der Internet-Bühne wurden Marco Holmer (Die Geschichtenfabrik) und Rosanne van Klaveren (Digitales) mit dem Auftrag konfrontiert die verschiedenen Kunstwerke aus dem Projekt mit einer Geschichte zu verbinden. Dies führte zum Entstehen der Website des "Futuristischen Plattforms Zeist". Diese Website erzählt zwei Geschichten: Einerseits einen Bericht der Ereignisse in Zeist verbunden mit den Begebenheiten und Ereignissen aus der Geschichte. Auf der anderen Seite bildet das Leben und Leiden der Vorstandsmitglieder der Futuristischen Plattform einen zweiten Erzählstrang, der sich in Form von Protokollen, Briefwechseln und Diskussionen kreuz und quer durch die Website zieht. Auch die Besucher der Website und die Einwohner von Zeist steuerten Geschichten, Begebenheiten und Überlieferungen bei. So entstand ein Geschichtenfluss, bei dem Fiktion und Wirklichkeit einander kreuzten.

Die CD-ROM mit dem kompletten Material der ursprünglichen Website können Sie über Die Geschichtenfabrik bestellen.

Zusammenarbeit

Während des Projektes arbeitete Marco Holmer in der Rolle des Vorsitzenden "Gert van Dijk" gemeinsam mit Rosanne van Klaveren, welche die Rolle von "Gwendela Smits" übernahm. Als Erzähler und bildende Künstler experimentierten sie in "Taalspoor" mit neuen, interaktiven Möglichkeiten des Geschichtenerzählens.

Rosanne van KlaverenRosanne hat in den vergangenen Jahren einige Kunstwerke im Internet geschaffen: "The Wentinck-Pages", "Journey to the North" und "Memoires of a Testee". Eine Übersicht ihrer Projekte ist zu finden auf www.verhaalprojecten.nl.