Sie sind hier: Startseite / Projekte / Storymailing

Storymailing

Kinder erzählen Geschichten im Internet.

Im Herbst 1999 wurde durch die Geschichtenfabrik zum ersten Mal am "Hugo de Groot College" in Rotterdam das Projekt "Webwrite" durchgeführt. Dieses Projekt hatte zum Ziel, Schüler interaktiv, also mittels Computern und Intranet / Internet, Geschichten schreiben zu lassen.

WebwriteAusgangspunkt des Projektes war die Überlegung, dass das Schreiben und der Gebrauch von Computern nicht nur Teil des Lehrplans sein muss, sondern auch aus der Motivation der Schüler, miteinander zu kommunizieren, entstehen kann.
In den folgenden Jahren wurde das Projekt erfolgreich nach Deutschland exportiert. In Zusammenarbeit mit Spiellandschaft Stadt aus München wurde das Projekt unter dem Namen Storym@iling weiterentwickelt.
Storym@iling erhielt in 2003 den Dieter-Baake-Preis für Medienpädagogische Projekte.

Projektaufbau

Das Projekt besteht aus mehreren Teilen:

  • Jeder Schüler erstellt eine Website auf der er/sie sich selbst vorstellt, eine Hauptperson vorstellt und einige Erzählorte ausarbeitet.
  • Jeder Schüler schreibt den Anfang einer Kurzgeschichte, die im Intranet publiziert wird.
  • Jeder Teilnehmer überlegt sich Beiträge zu seiner Geschichte, indem er die Charaktere und Situationen der anderen Schüler in seine Geschichte einbaut.
  • Die Schüler schreiben füreinander Geschichtenbeiträge und verarbeiten die Beiträge in ihren Geschichten.

Bei der Entwicklung der Geschichten werden neben dem Schreiben auch andere Arbeitsformen eingesetzt: Webvideo, Animation, Bildbearbeitung und Fotografie.

Reaktionen

Die Reaktionen der Schüler auf das Projekt waren und sind enthusiastisch:

FlossballWas war an dem Projekt interessant für Dich?

  • Das Nutzen der Ideen von anderen in der eigenen Geschichte.
  • Das Arbeiten mit dem Computer und das Ausschöpfen seiner Möglichkeiten. Auch die Verbesserung einer Geschichte und was man davon lernt.
  • Am interessantesten fand ich, dass ich selber bestimmen durfte, was ich schreiben wollte. Mit den Geschichtsteilen anderer ist das wieder etwas anderes.
  • Ich fand es sehr schön meine eigene Phantasie aufzuschreiben und das dann mit anderen zu teilen.


Was hast Du Deiner Meinung nach gelernt oder entdeckt?

  • Dass interaktives Geschichtenschreiben Spaß macht.
  • Mehr darüber, wie man mit dem Computer arbeitet und wie man technisch eine gute Geschichte schreibt.
  • Ich habe gelernt, dass man, wenn man etwas schreibt, man es nicht nur auf seiner Diskette speichern sollte, sondern auch noch woanders zur Sicherheit.
  • Wie man eine Geschichte zum Funktionieren bringt.

Information

Webwrite Cd-RomWebwrite/Storym@ling wurde von Marco Holmer von der Geschichtenfabrik in Zusammenarbeit mit der Stichting Kunstzinnige Vorming Rotterdam und Spiellandschaft Stadt in München entwickelt.
Die holländische Anleitung für das Projekt können Sie auf CD-Rom bei die Geschichtenfabrik bestellen.
Das deutschsprachige Arbeitsbuch Storymailing wird herausgegeben durch die Spiellandschaft Stadt.