Sie sind hier: Startseite / Programme / Zufallsgeschichten

Zufallsgeschichten

Improvisationen im Dialog mit dem Publikum

Voorstelling ZufallgeschichtenDer Löwenzahn steht am Rande der Kiesgrube. Ihre Blüte wiegt sich in der Wind und träumt vor sich hin. Die Welt scheint endlos. Was wäre unten in der Grube, an der Überseite, oder hinter diesen großen Bergen Kies? Am dem Moment setzt sich ein Spatz neben ihr auf dem Boden.
Und da war schon ein Wunsch geboren. Fliegen! Fliegen wie ein Vogel. Die ganze Welt erforschen und überall hinreisen. Die Blüte will fliegen, aber ihre Wurzeln wollen nicht, sie klammern sich im Sand fest.
Bis ein Hund, ein Kind oder der Wind vorbeikommt........

Die Schönheit des Augenblicks.

PaardenbloemIm Kopf jedes Menschen lauern Sätze, Bilder und Eindrücke, und warten darauf zu Geschichten zu werden. Amalia (Julia Klein) und Emil (Marco Holmer) zeigen live, ab und zu mit Hilfe des Publikums, die Schönheit von Geschichten die erst während der Vorstellung zum Vorschein kommen. Das Publikum erfährt wie sich ein Teil zum anderen fügt und die Geschichte ihren Lauf nimmt. Nichts ist vorhersehbar, niemand weiss, wohin die Improvisation führt.
Gemeinsam mit dem Publikum feiern die beiden Geschichtenerzähler die Einmaligkeit des Augenblicks.

Das Programm

Zufallsgeschichten ist geeignet für Erwachsene und Teenager. Spielbar in Theatern, Schulen, Bibliotheken und an Orten, an denen Menschen zusammenkommen, die Freude an der Kreativität des Augenblicks haben.
Am Rande der Vorstellungen entsteht ein Geschichtenbuch, das käuflich erworben werden kann. Benötigte Spielfläche: 4 x 4 m. Spieldauer (inklusive Pause): 90 Minuten

Die Künstler:

Julia en Marco

Marco Holmer (NL)
ist Geschichtenerzähler, Schauspieldozent und Theaterregisseur. Er erzählt Geschichten in Theatern, Schulen, Gemeindehäusern, Bibliotheken und an vielen anderen Orten und zu allen Gelegenheiten, zu denen Geschichten erwünscht sind.

Julia Klein (DE)
ist aufgewachsen in Stuttgart, ausgebildet zur Theaterpädagogin an der Spielstatt in Ulm. 1995 zog Sie nach Bremen. Dort arbeitete sie als Schauspielerin am Bremer Kinder- und Jugendtheater MoKS , moderierte bei Radio Bremen und unterrichtete an der Hochschule Bremen. 2002 entstand die Geschichtenhändlerin Amalia, eine Erzählfigur mit Programmen für Erwachsene und Kinder.